Zurück zu allen Blogbeiträgen

World Backup Day 2016 - Apokalypse verhindern

[fa icon="calendar"] 30.03.2016 10:22 [fa icon="user"] Carolin Krause

Zombie_200x275.png

Anlässlich des World Backup Days am Donnerstag, den 31.03.2016 zeigen wir als deutscher Backup und Restore Spezialist die apokalyptischen Folgen eines Totalausfalls für IT-Admins. Um das Zombie-Szenario zu verhindern, geben wir Ihnen zahlreiche Fakten und Tipps inklusiver anschaulicher Infografiken zum Thema Backup.


Der diesjährige World Backup Day steht unter dem Motto: „Die Apokalypse in der IT verhindern“. Der 31. März soll alle IT-Admins, Systemhäuser, IT-Fachhändler und Dienstleister, sowie Unternehmen auf die Bedeutung von Backup aufmerksam machen.

Ein vor kurzem veröffentlichtes Video zeigt die Geschichte von Administrator Carsten, der nicht nur das Büro in Chaos stürzt, sondern eine regelrechte Apokalypse auslöst.

World Backup Day: "Butter bei die Fische" - Darum ist Backup ein Muss

Wer auch am World Backup noch nicht daran glaubt, dass eine professionelle Softwarelösung für die Datensicherung nötig ist, für den haben wir ein paar interessante Fakten zusammengestellt: Von den häufigsten Ursachen des Datenverlustes bis zu den rechtlichen Anforderungen für Unternehmen.

icon_Zombie_115x158-11

Die häufigsten Gründe für Datenverluste

Die Gründe* für Datenverluste sind vielfältig. Wir haben einige aus verschiedenen Studien zusammengestellt. Ein Backup schützt Sie im Notfall.

  • Die meisten Datenverluste sind mit ca. 70% auf technische Defekte und Stromausfall zurückzuführen
  • Ca. 30% der Verluste entstehen durch Cyber-Angriffe/ Viren und Co.
  • Menschliches Versagen sorgt in 15% der Fälle für Daten-Chaos
  • Mit 13% sind viele Ausfälle durch den Diebstahl von Hardware bedingt
  • Feuer und andere Katastrophen sorgen mit ca. 10% für Datenverluste
  • Nur 6% der verlorenen Daten sind auf Softwarefehler zurückzuführen

icon_Zombie_115x158-22

Backup - immer ein Muss: Rechtliches

Wusste Sie, dass Unternehmen in der Pflicht stehen für ein ordentliches Backup zu sorgen? Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengestellt.

Fakt 1: Datenverlust kann jedem/jeder Firma passieren: Folgen sind meist hohe finanzielle Verluste

Gesamtkosten pro Vorfall circa. 3,42 Millionen Euro. Wert pro Datensatz um 200€ in Deutschland*.

Fakt 2: Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet für ordnungsgemäße Datensicherung zu sorgen

Vgl. exemplarisch die Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns, § 347 HGB

Fakt 3: Im Ernstfall kann der IT-Dienstleister bei Datenverlust seiner Kunden haften.

icon_Zombie_115x158-33

Checkliste: Apokalypse verhindern

Als Hamburger Backup und Restore Spezialist wissen wir, dass ein Backup apokalyptische Zustände verhindern kann. Beachten Sie folgende Punkte bei der Datensicherung:

  • Überblick aller zu sicherneden Anwendungen und Systeme erstellen: Dazu zählen auch Datenbanken und virtuelle Maschinen.
  • Backupstrategie festlegen: Immer an eine Sicherung außerhalb der eigenen Räume denken!
  • Aufbewahrungsregeln festlegen: Wie viele Versionen wollen Sie wie lange vorhalten?  Wir empfehlen einen Monat für die Aufbewahrung gelaufener Backups. 
  • Wichtige Daten/relevante Produktivdaten sollten Sie täglich Sichern
  • Denken Sie daran ein Image Backup durchzuführen: Im Notfall können Sie so auf abweichender Hardware ganze Systeme wiederherstellen

 Infografiken und Tipps zum World Backup Day 2016 - Verhindern Sie die IT-Apokalypse

backupstrategie.png

Zum internationalen Tag der Datensicherung sollte sich jeder IT-Beauftrage Gedanken über seine Backup-Strategie machen. Um eine Apokalypse zu vermeiden, schlägt unser Support Ingenieur Andreas vor, auf eine gemischte Strategie für das Backup von Servern und kleinen Netzwerkumgebungen zu setzen.

 

„Im Idealfall wählen Sie am besten eine passende Kombination aus den verschiedenen Möglichkeiten für Ihre Backup Strategie aus. Ein Standard-Datensicherungskonzept besteht meistens aus: Standard Image Sicherung (1x im Monat), um ein gesamtes System im Notfall auch auf abweichender Hardware wiederherzustellen. Dazu kombiniert man ein wöchentliches Datei-basiertes Voll-Backup mit täglichen differentiellen oder inkrementellen Backups, so dass die Daten immer auf dem aktuellsten Stand für den Restore sind.“ Empfehlung von Andreas Mohr, NovaStor Support Ingenieur aus Hamburg
backupstrategie-2.png

Zudem gehört neben einer passenden Backup Software ebenfalls das geeignete Speichermedium zu einem professionellen Datensicherungskonzept. Neben dem Preis sollten Unternehmen und Systemhäuser auf die Ausfallsicherheit der Speichermedien achten, wie die Infografik zeigt.backupstrategie-3.png

 

Backup wie für mich gemacht: Am World Backup Day und an 365 Tagen im Jahr immer "Apokalypse-sicher"

Unsere Backup Software sorgt für die automatische Sicherung Ihrer Daten. Einmal eingerichtet, brauchen Sie sich keine Sorgen mehr machen. Einfache, verständliche Reportings zeigen Ihnen, dass alle Backups gelaufen sind und wie viel Speicherplatz verbleibt. Flexible Aufbewahrungsregeln sorgen für die optimale Speichernutzung. Wir übernehmen außerdem die Installation mit der kostenfreien Setup Assistance. Verlassen Sie sich auf unsere Hilfe im Notfall - das deutschsprachige Support-Team ist für Sie da.

Wer sich nicht sicher ist, welche Backupstrategien und Lösungen genau passen, der kann sich direkt von uns aus Hamburg beraten lassen. Das NovaStor Team ist erreichbar unter: +49 (0)40 638 09 9988.

Weitere Tipps und aktuelle Angebote finden Sie auf unserer World Backup Day Website!

 

 

* Quellen:
http://www.itseccity.de/markt/studien/kroll-ontrack010714.html
http://www.channelpartner.de/g/kaspersky-studie-datenverlust-in-unternehmen-fruehjahr-2013,21615
http://www.cancom.info/2014/07/das-kostet-ein-datenverlust

Themen: Server Backup, Netzwerk Backup, zombies, World Backup Day



Carolin Krause

Verfasst von Carolin Krause

Arbeitet seit Anfang 2014 im Bereich Marketing bei NovaStor. Neben Ihrer allgemeinen Begeisterung für Technik und Software Themen, recherchiert Sie immer auch nach Trends im Backup und Restore Bereich. Sie textet und erstellt Inhalte nach dem Motto: Verständlich und relevant. Außerdem ist Sie als echtes Nordlicht überzeugt von Hamburg, der Elbe und St. Pauli.


Zurück zu allen Blogbeiträgen

Blog abonnieren